MZES-Newsletter Ausgabe 09, August 2009

Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschu Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschu
Fr Aug 28 11:03:54 CEST 2009


--------------------------------------------------------------------------
--------------------------------------------------------------------------
***MZES-Newsletter Ausgabe 09, August 2009***
***Mitteilungen des Mannheimer Zentrums für Europäische Sozialforschung***
--------------------------------------------------------------------------
--------------------------------------------------------------------------


Sehr geehrte Damen und Herren,

die bevorstehenden Wahlen sind natürlich auch am MZES ein wichtiges  
Thema, das derzeit starkes öffentliches Interesse an unserer Forschung  
hervorruft. Dies gilt auch für ein neues Forschungsprojekt, das die  
Auswirkungen des demographischen Wandels auf die politischen  
Einstellungen und das politische Verhalten in Deutschland untersucht.

Weiterhin freuen wir uns, in dieser Newsletter-Ausgabe gleich drei  
MZES-Nachwuchswissenschaftlern zu Auszeichnungen gratulieren zu  
dürfen. Und nicht zuletzt möchten wir Sie auf den Punkt "Termine und  
Veranstaltungen" aufmerksam machen, der u.a. einen Hinweis auf die  
MZES-Kolloquien im Herbst enthält.

Mit freundlichen Grüßen

Bernhard Ebbinghaus
MZES-Direktor


-----------------------
-----------------------

Unsere Themen im Überblick:

1. Neuerscheinungen

2. Politikwissenschaftler errechnen 52,9 Prozent für Schwarz-Gelb

3. MZES und GESIS erforschen Auswirkungen des demographischen Wandels

4. Preise und Auszeichnungen für MZES-Forscher

5. Wissenschaftler-Blog im Wahlkampf-Endspurt

6. Sozialforscher untersuchen das TV-Duell im Rahmen der GLES

7. MZES in der Öffentlichkeit

8. Termine und Veranstaltungen

Impressum

-----------------------
-----------------------


1. Neuerscheinungen

1.1 Kohler-Koch, Beate, und Fabrice Larat (Hrsg.): European  
Multi-Level Governance. Contrasting Images in National Research.  
Cheltenham, UK-Northampton, MA, USA: Edward Elgar 2009.

In der Wissenschaft gibt es durchaus unterschiedliche Auffassungen  
darüber, wie europäisches Regieren und dessen Bedeutung für den  
Nationalstaat zu sehen und zu beurteilen ist. Dies zeigen und erklären  
Governance-Experten aus mehreren europäischen Ländern auf der  
Grundlage einer umfassenden empirischen Bestandsaufnahme, die im  
Rahmen des am MZES koordinierten EU-Exzellenz-Netzwerks CONNEX  
durchgeführt wurde. Die Beiträge des englischsprachigen Sammelbands  
beleuchten nationale und regionale Variationen anhand  
unterschiedlicher Forschungstraditionen und geben Anregungen für die  
künftige Forschungsagenda.

Weitere Informationen zur Publikation finden Sie unter
"http://www.mzes.uni-mannheim.de/buch_d.php?tit=EuroMultLevelGov.html"


1.2 Das neueste MZES Working Paper

Kristina Lindemann: Ethnic Inequalities in Labour Market Entry in  
Estonia: The Changing Influence of Ethnicity and Language Proficiency  
on Labour Market Success

Kristina Lindemann untersucht, wie sich die ethnische Abstammung und  
die Sprachkenntnisse junger Menschen in Estland auf deren Erfolg auf  
dem Arbeitsmarkt auswirken. Die Wirksamkeit dieser Einflüsse hat sich  
seit 1991, also seit dem Übergang zur Marktwirtschaft, teils deutlich  
verändert. Die Autorin zeigt, welche Unterschiede auf dem Arbeitsmarkt  
bestehen und liefert mehrere mögliche Erklärungen, wie die  
Ungleichheiten unter den sich ändernden Bedingungen zustande kommen  
können.

MZES-Arbeitspapiere können Sie postalisch anfordern oder kostenlos  
herunterladen:
"http://www.mzes.uni-mannheim.de/wp_d.php?Recno=2058"


Einen Überblick über alle aktuellen MZES-Publikationen finden Sie unter
"http://www.mzes.uni-mannheim.de/fs_publikationen_d.html"


-----------------------


2. Politikwissenschaftler errechnen 52,9 Prozent für Schwarz-Gelb

Vor den Bundestagswahlen 2002 und 2005 lagen die Professoren Thomas  
Gschwend und Helmut Norpoth mit ihrem von den Medien als  
"Zauberformel" bezeichneten Prognosemodell goldrichtig. Anders als  
damals stimmen Gschwend und Norpoth diesmal mit den Umfrageinstituten  
überein: Schwarz-Gelb erhält eine Mehrheit.

Zur MZES-Pressemitteilung inklusive Formel:
"http://www.mzes.uni-mannheim.de/presse/MZES-PM_Bundestagswahl_Prognose-Modell_24.08.2009.pdf"

Weitere Informationen über Thomas Gschwend:
""http://www.mzes.uni-mannheim.de/pers_d.php?n=22"

Weitere Informationen über Helmut Norpoth:
"http://www.sunysb.edu/polsci/hnorpoth/"


-----------------------


3. MZES und GESIS erforschen Auswirkungen des demographischen Wandels

Die sich ändernde Altersstruktur der Gesellschaft ist eine zentrale  
Herausforderung für Deutschland in den kommenden Jahrzehnten.  
Allerdings werden bisher fast nur die sozialpolitischen und  
wirtschaftlichen Konsequenzen des demographischen Wandels erforscht.  
Das neue Forschungsprojekt "Auswirkungen des demographischen Wandels  
auf politische Einstellungen und politisches Verhalten in Deutschland"  
untersucht nun, wie sich in einer alternden Gesellschaft auch das  
politische Denken und Handeln der Bürger verändert.

Durchgeführt wird das Forschungsvorhaben in einer Kooperation von MZES  
und GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften. Die Leitung des  
Projekts liegt bei GESIS-Präsident Prof. Dr. Hans Rattinger,  
finanziert wird es durch die VW-Stiftung.

Weitere Informationen über Hans Rattinger und GESIS:
"http://www.gesis.org/das-institut/praesident/"

Zur MZES-Projektseite:
"http://www.mzes.uni-mannheim.de/pro_d.php?n=316"


-----------------------


4. Preise und Auszeichnungen für MZES-Forscher

--
4.1 Timo Weishaupt erhält Haas Award der APSA

J. Timo Weishaupt, Ph.D., wird den diesjährigen Ernst B. Haas Award  
der American Political Science Association (APSA) für die beste  
Dissertation im Bereich "European Politics and Society" erhalten.  
Weishaupt promovierte an der University of Wisconsin-Madison zum Thema  
"The Emergence of a New Labor Market Policy Regime? Assessing  
Continuity and Change in an Integrating Europe". Seit September 2008  
ist er Fellow am MZES.
Weitere Informationen über Timo Weishaupt:
"http://www.mzes.uni-mannheim.de/pers_d.php?n=356"

----
4.2 Lorenz-von-Stein-Gesellschaft zeichnet Lars Mäder aus

Für seine Dissertation über die mangelnde Vertrags- und Gesetzestreue  
der EU-Staaten hat der Politikwissenschaftler Lars Mäder den mit 1.000  
Euro dotierten Preis der Lorenz-von-Stein-Gesellschaft e.V. erhalten.  
Die Fördergesellschaft des MZES prämiert seit 1999 die besten  
Dissertationen der Fakultät für Sozialwissenschaften an der  
Universität Mannheim.

Zur MZES-Pressemitteilung:
"http://www.mzes.uni-mannheim.de/presse/MZES-PM_Lorenz-von-Stein-Preis_10.07.2009.pdf"

Weitere Informationen über Lars Mäder:
"http://www.mzes.uni-mannheim.de/pers_d.php?n=332"

Weitere Informationen über die Lorenz-von-Stein-Gesellschaft:
http://www.mzes.uni-mannheim.de/lvs/

---
4.3 Simona Bevern ist Preisträgerin der Stiftung Kommunikations- und  
Medienwissenschaften

Für Ihre Magisterarbeit "Wie aus einem Ja ein Nein wurde: Medien,  
öffentliche Meinung und das Referendum über den EU-Verfassungsvertrag  
in Frankreich" hat Simona Bevern den mit 300 Euro dotierten Preis der  
Stiftung Kommunikations- und Medienwissenschaften erhalten. Bevern ist  
seit März 2009 Mitarbeiterin im MZES-Projekt "Die Politik der  
Mobilisierung: Nationale Parteien und EU-Entscheidungsprozesse" unter  
Leitung von Prof. Dr. Berthold Rittberger und Dr. Arndt Wonka.

Weitere Informationen über Simona Bevern:
"http://www.mzes.uni-mannheim.de/pers_d.php?n=384"


-----------------------


5. Wissenschaftler-Blog im Wahlkampf-Endspurt

In der heißen Phase des Wahlkampfs legen auch die Autoren des  
Forscher-Weblogs "Wahlen nach Zahlen" noch nach. "Bis zur  
Bundestagswahl werden wir fast täglich neue Beiträge in unserem Blog  
auf ZEIT ONLINE veröffentlichen", kündigt der Mannheimer  
Politikwissenschaftler Thorsten Faas an. Gemeinsam mit Andrea Römmele  
(International University in Germany, Bruchsal) hat er "Wahlen nach  
Zahlen" initiiert. Seit Mai schreiben dort Wahlexperten mehrerer  
Hochschulen rund um das Wahljahr 2009 - tagesaktuell und empirisch  
fundiert.

Neben Faas beteiligen sich auch die MZES-Wahlforscher Marc Debus,  
Thomas Gschwend, Hermann Schmitt, Rüdiger Schmitt-Beck und Andreas M.  
Wüst an dem Blog. Kommentare und Rückfragen der Leserinnen und Leser  
zu den einzelnen Beiträgen sind ausdrücklich erwünscht.

Zum Blog:
"http://blog.zeit.de/wahlen-nach-zahlen/"


-----------------------


6. Sozialforscher untersuchen TV-Duell im Rahmen der GLES

Fernseh-Duelle haben sich im deutschen Bundestagswahlkampf einen  
festen Platz im Wahlkalender erobert. Doch: Was bringen diese medialen  
Zweikämpfe überhaupt? Welchen Niederschlag finden sie in den  
Einstellungen der Wähler?

Kommunikations- und Politikwissenschaftler der Uni Mannheim laden in  
Zusammenarbeit mit der Uni in Landau 100 Bürgerinnen und Bürger aus  
Mannheim und der Region ein, die Wahlkampfdebatte zwischen Angela  
Merkel und Frank-Walter Steinmeier in einem Hörsaal der Uni Mannheim  
live zu verfolgen und zu bewerten.

Für die Studie werden noch einige Teilnehmer aus der Region gesucht.  
Wer Interesse hat, kann sich bis Freitag, 4. September, beim  
Projektteam in Landau per E-Mail (duell at uni-landau.de) oder per  
Telefon unter 06341/921713 oder 06341/921752 zwischen 8 und 20 Uhr  
melden. Die Teilnahme an der Studie wird mit 40 Euro vergütet.

Die Untersuchung des TV-Duells ist Teil der German Longitudinal  
Election Study (GLES), der bislang größten deutschen Wahlstudie.

Weitere Informationen über die GLES finden Sie unter
"http://www.mzes.uni-mannheim.de/pro_d.php?n=298"
und
"http://www.dgfw.info/gles.php"


-----------------------


7. MZES in der Öffentlichkeit

Wahlzeit ist Interviewzeit: Vor allem die Wahlforscher des MZES sind  
derzeit gefragte Ansprechpartner für zahlreiche Qualitätsmedien. Einen  
Überblick über den Austausch von MZES-Wissenschaftlern mit der  
Öffentlichkeit finden Sie unter

"http://www.mzes.uni-mannheim.de/mzes_oeffentl.php"


-----------------------


8. Termine und Veranstaltungen

--
Ab 14.09.2009 finden regelmäßig am Montag um 12.00 Uhr das Kolloquium  
des Arbeitsbereichs "Europäische Politische Systeme und ihre  
Integration" statt. Die Kolloquien des Arbeitsbereichs "Europäische  
Gesellschaften und ihre Integration" finden dienstags um 17.15 Uhr  
statt.

Eine vollständige und bei Bedarf ständig aktualisierte Übersicht der  
Termine, Themen und Gäste aller Vorträge von Mitte September bis Ende  
2009 finden Sie unter
"http://www.mzes.uni-mannheim.de/kollo.html"

--
Donnerstag, 08.10.2009 und Freitag, 09.10.2009:

1. pairfam Nutzerkonferenz zu den aktuell vorliegenden Daten des  
Projekts "Panel Analysis of Intimate Relationships and Family  
Dynamics" (pairfam).

Weitere Informationen zu dieser Tagung finden Sie unter
"http://www.pairfam.uni-bremen.de/index.php?id=7"


-----------------------


Impressum

Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES)
Redaktion: Nikolaus Hollermeier
MZES
Direktorat / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49-621-181-2839
Telefax: +49-621-181-2866

Wir freuen uns über Rückmeldungen und Anregungen.
Für die Ein- oder Austragung von Empfängeradressen schreiben Sie bitte  
an "nikolaus.hollermeier at mzes.uni-mannheim.de" oder gehen Sie auf die  
Seite
"https://mailman.uni-mannheim.de/mailman/listinfo/mzes-newsletter"

Das MZES-Newsletter-Archiv finden Sie unter
"http://www.mzes.uni-mannheim.de/news_archiv.html"

© MZES 2009

----------------------------------------------------------------
This message was sent using IMP, the Internet Messaging Program.



Mehr Informationen über die Mailingliste MZES-Newsletter